Digitale “rote Hände” gegen den Einsatz von Kindersoldaten

Das FSG nahm auch 2021 an Red-Hand-Day teil.

Das FSG nahm auch 2021 an Red-Hand-Day teil.

Das FSG machte trotz Corona-Pandemie im Februar beim „Red-Hand-Day“ mit. Die Aktion richtet sich gegen den Einsatz von Kindersoldaten, der leider noch immer weit verbreitet ist. Im Moment sind vor allem Kinder im Nahen Osten betroffen.

Angela, MSS 11, berichtet von einem digitalen Treffen im Vorfeld des Red-Hand-Days, an dem drei Schüler des FSG teilnehmen konnten:

„Schon vor dem eigentlichen Aktionstag fand im Rahmen dieser Aktion eine digitale Veranstaltung in Nordrhein-Westfalen statt, an der aber auch rheinland-pfälzische Schüler teilnehmen konnten. Dort informierten unter anderem ein Referent aus der Demokratischen Republik Kongo und ein Vertreter der Kindernothilfe über die Ursachen des Einsatzes von Kindersoldaten, die nicht selten wirtschaftlicher Natur ist, da Kindersoldaten oft in Gebieten eingesetzt werden, in denen wertvolle Ressourcen wie Gold vorzufinden sind, und auch über die Folgen. Denn ehemalige Kindersoldaten brauchen oft psychologische Betreuung, da sie an einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTB) leiden.

Anschließend konnten wir Jugendlichen uns im Gespräch mit Landtagsabgeordneten aus Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen austauschen, ihnen unsere Fragen stellen und Ideen formulieren. Die Ergebnisse wurden anschließend in einer Pressekonferenz noch einmal zusammengefasst.“

Wer sich gegen Kindersoldaten einsetzen wollte, hatte dazu die Chance, indem er eine rote Hand mit der entsprechenden Forderung an die Abgeordneten und den Hashtags #redhandday21 und #fsgtrier postete.

Und Aiden, MSS 10, fasst zusammen:

„Ideen sammeln, andere Aktivisten kennenzulernen und ein paar interessante und unterhaltsame Konversationen… – alles war dabei. Eine Chance, wieder so etwas zu machen, lasse ich mir nicht entgehen.“

Nähere Infos zur Beteiligung an der Aktion finden alle Mitglieder der Schulgemeinschaft bei Moodle in einem Ordner „Aktion Rote Hand“ und bei Instagram.

Zur Dokumentation des Aktionstages geht es über diesen Link: https://www.aktionrotehand.de/grid/online/