Schreibwerkstatt: “Anna Hood Gang” gegründet

Der Merseburger Autor Jürgen Jankofsky und die Klasse 5a des Friedrich-Spee-Gymnasiums Trier gründeten eine „Anna-Hood-Gang“, um gemeinsam gegen die Ungerechtigkeiten in der Welt zu kämpfen.

Der Merseburger Autor Jürgen Jankofsky und die Klasse 5a des Friedrich-Spee-Gymnasiums Trier gründeten eine „Anna-Hood-Gang“, um gemeinsam gegen die Ungerechtigkeiten in der Welt zu kämpfen.

Im Rahmen des Bundesprojektes „Begegnung der Kulturen“ führte der Friedrich-Bödecker-Kreis im Land Rheinland-Pfalz und in Luxemburg e.V. eine Schreibwerkstatt mit dem Merseburger Autor Jürgen Jankofsky durch. Im Mittelpunkt des Workshops stand das Buch „Anna Hood“ von Jürgen Jankofsky, die Wirkung des Robin Hood Themas in der Welt und die Gründung der ersten Anna Hood Gang.

Anna und Robin sind die Hauptfiguren des neuesten Buches von Jürgen Jankofsky. Sie sehen das Leid, das die Flüchtlinge im Mittelmeer erleben müssen, und beschließen, etwas gegen die Ungerechtigkeit in der Welt zu machen. Den Weltkindertag wollen sie in Robin-Hood-Tag umbenennen und an diesem Tag wollen sie grün gekleidet wie Robin Hood auf die Straße gehen und Geld für die armen Kinder dieser Welt sammeln.

In dem Buch „Anna Hood. Ein Szenario für Kinder in 19 Sprachen unserer Welt“ sind schon 19 Sprachen vereint, denn nur die Anfangsgeschichte von Robin und Anna ist in deutscher Sprache verfasst, dann folgen die Übersetzungen in 18 Sprachen der Welt, darunter Arabisch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Spanisch, Hindi, Hebräisch, Russisch, aber auch Georgisch, Armenisch und Bengalisch.

Die Schüler der Klasse 5a des Friedrich-Spee-Gymnasiums waren fasziniert von der Anna-Hood-Geschichte und zusammen mit dem Autor wollen sie sich in einer weltweiten „Anna-Hood-Gang“ gegen Ungerechtigkeiten engagieren. Luca möchte in der Gang mitmachen, weil er sich für Frieden und gegen Krieg einsetzen möchte; Anna fordert das Recht auf Essen, Wasser und Schulen für alle Kinder in der Welt; Louis will etwas gegen Mobbing und zu viele Hausaufgaben unternehmen; Iva würde Donald Trump feuern, weil er einfach ungerecht ist; Mark will etwas gegen die Verschmutzung der Welt machen; Sven wendet sich gegen Kinderarbeit, Armut und Krankheiten; Philipp fordert mehr Flüchtlinge aufzunehmen; Nelly ärgert sich darüber, dass die Erwachsenen die Kinder nicht ernst nehmen und Tim will mit seinen Freunden aus der Anna-Hood-Gang darüber schreiben, was in der Welt passiert und was ihm daran nicht gefällt.

Alle freuen sich auf den Austausch mit den Kindern in der Welt, der auf einer mehrsprachigen Homepage des Mitteldeutschen Verlages organisiert werden soll.

Foto 1: Der Merseburger Autor Jürgen Jankofsky und die Klasse 5a des Friedrich-Spee-Gymnasiums Trier gründeten eine „Anna-Hood-Gang“, um gemeinsam gegen die Ungerechtigkeiten in der Welt zu kämpfen. Das Foto zeigt die Schreibwerkstatt „Begegnung der Kulturen“ am Friedrich-Spee-Gymnasium Trier mit dem Autor Jürgen Jankofsky, Anke Hübner, Malte Blümke und der Klasse 5a.