Kunst in der Pause

Am 8. März 2010 hat der Trierische Volksfreund über das Pausen-Projekt “Bühne frei!” berichtet.

Schüler unterhalten in der großen Pause mit ihrem Können. “Bühne frei!” heißt das Pausen-Projekt am Friedrich-Spee-Gymnasium. Dabei zeigen Schüler in der großen Pause ihre besonderen Talente.

Es ist 9.15 Uhr, kurz vor der großen Pause. Schülerinnen der FSG Trommel-AG tragen ihre Instrumente auf die Bühne in der Aula des Schulzentrums am Mäusheckerweg und spielen sich ein.

Aushänge auf dem Schulgelände kündigen sie mit “Westafrikanischen Rhythmen” für die große Pause an. Schüler strömen in die Aula. So voll sei es hier jeden ersten Donnerstag im Monat, wenn “Bühne frei!” ansteht, erzählen sie. “Die Idee ist, der Schulgemeinschaft Gelegenheit zu geben, etwas zu präsentieren, das sie ganz toll können. Schüler sollen so auch mehr voneinander erfahren”, erläutert Catrin Fellerich das Ziel des Talent-Forums.

Kunst in der Pause: Muriel Beck, Barbara Bohnen und Eva Bohnen (von oben nach unten) treten bei „Bühne frei!“ auf. Foto: Sybille Schönhofen

Kunst in der Pause: Muriel Beck, Barbara Bohnen und Eva Bohnen (von oben nach unten) treten bei „Bühne frei!“ auf. Foto: Sybille Schönhofen

Fellerich hat das Projekt im vorigen Herbst aus der Taufe gehoben, auch um eine Plattform für Dinge zu schaffen, die im Unterricht erarbeitet wurden. Aber auch alles, was in der Freizeit einstudiert wird, ist willkommen.

Um 9.25 Uhr gehen die Lichter aus, die Spots an. Die Trommler legen los. Den anschließenden Applaus können sie gar nicht richtig genießen, denn der nächste Programmpunkt drängt. 15 Minuten für zwei Auftritte. Da muss es schnell gehen.

Nach kurzer Ansage greift Barbara Bohnen aus der 9. Klasse in die Tasten des Flügels. Ihre Schwester Eva setzt an zum aktuellen Chart-Hit “If a song could get me you”. Muriel Beck tritt aus dem Dunkel zu ihr und die beiden Siebtklässlerinnen singen im Duett. Muriel ist zum dritten Mal dabei. Sie will Sängerin werden und hat sich im vorigen Jahr beim Casting für die Fernsehshow “Das Supertalent” versucht.

Nun plant sie, mit der FSG Big-Band eine Band zu gründen. Was ihre Mitschüler von ihren Auftritten bei “Bühne frei” denken? “Die finden das cool”, sagt sie. “Die wünschen vorher viel Glück und drücken die Daumen”, sagt Eva. Und das zeigt auch der Applaus nach ihrem Auftritt. Doch auch der ist kurz. Denn es ist 9.40 Uhr, die dritte Stunde beginnt.

Eins wollen Muriel, Barbara und Eva aber noch loswerden, bevor sie in den Unterricht zurückkehren: Sie vermissen ältere Schüler auf der Bühne und Beiträge, die einmal nichts mit Musik zu tun haben. Zum Beispiel Kunststücke mit Diabolos oder Einrad-Fahren. Dass ihre Mitschüler das drauf haben, wüssten sie genau.