Ein Treffpunkt – nicht nur zum Lesen

Die Leseecke als Ort der Begegnung.

Die Leseecke als Ort der Begegnung.

Anfang des Jahres 2006 begann eine vollständige Umgestaltung der Bibliothek des Friedrich-Spee-Gymnasiums. Die in den Siebzigerjahren eingerichtete Oberstufenbücherei genügte schon seit längerem nicht mehr den Anforderungen an eine moderne Schulbibliothek. Durch den Aufbau der Ganztagsschule am Friedrich-Spee-Gymnasium ergab sich die verstärkte Nachfrage nach einem Ort, an dem sich auch die jüngeren Schülerinnen und Schüler mit Büchern beschäftigen können. Das Programm des Landes Rheinland-Pfalz „Leseecken in Ganztagsschulen“ gab den willkommenen Anstoß zur wesentlichen Erweiterung der Aufgaben unserer Schulbibliothek.

Der große und helle Bibliotheksraum wurde mit Unterstützung der Stadt Trier komplett renoviert und neu eingerichtet. Durch Sitzkissen, Lesesofas und insbesondere durch die künstlerische Ausgestaltung erhielt die Bibliothek eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Dies trägt ihren erweiterten Aufgaben Rechnung: nämlich neben der Möglichkeit zur Informationsbeschaffung eine reiche Auswahl aus der klassischen und modernen Kinder- und Jugendliteratur anzubieten, die viele Schülerinnen und Schüler zum Schmökern und Ausleihen einlädt.

Wesentlich umfangreicher und grundsätzlicher, wenn auch nicht auf den ersten Blick sofort erkennbar, waren die konzeptionellen und funktionalen Veränderungen. Seit der Neueröffnung der Bibliothek zu Beginn des Schuljahres 2006/2007 erfüllt die Bibliothek alle Aufgaben einer modernen Schulbibliothek: sie ist Informations- und Medienzentrum, Unterrichtsraum, Ort des selbständigen Lernens, Leseecke und nicht zuletzt Erlebnisraum.

Damit war die äußere Neugestaltung der Bibliothek nur der erste Schritt auf einem längeren Weg hin zu einem Ort, der mehr und mehr zum Ort der Information und der Begegnung und damit zum „Herz“ der Schule wächst.

Informations- und Medienzentrum

Die Bibliothek ist das Informationszentrum der Schule.

Die Bibliothek ist das Informationszentrum der Schule.

Die Bibliothek des Friedrich-Spee-Gymnasiums ist das Informationszentrum für die gesamte Schule. Schüler und Lehrer finden in ihr während des ganzen Schultages die für ihre Arbeit erforderlichen Medien in Form von Sachbüchern, überregionalen Tages- und Wochenzeitungen sowie zahlreichen Fachzeitschriften, in elektronischen Medien wie CD-ROMs und DVDs sowie durch die Computer zur Recherche im Internet.

Um die Aufgabe als Informationszentrum wahrnehmen zu können, müssen sich die Schülerinnen und Schüler in der Bibliothek orientieren und sich den Bestand erschließen können sowie den selbständigen Umgang mit den Medien erlernen. Ein besonderes Augenmerk erhalten dabei die Neuen Medien und ihre Einbindung in den Unterricht.

In unserer multimedialen Schulbibliothek werden über die Lesekompetenz hinaus Medienkompetenz, Informationskompetenz und moderne Arbeitstechniken wie e-learning in einem Spiralcurriculum erworben und praktiziert. Spiralcurriculum heißt für uns: alle Klassen der Jahrgänge 5-10 trainieren und arbeiten regelmäßig und unterrichtsbezogen in der Bibliothek (Werkstatt Informationskompetenz), alle Einheiten bauen aufeinander auf. Es gibt für jede Klasse mindestens zwei jeweils mehrstündige Trainings pro Schuljahr.

Mit Blick auf die Nachhaltigkeit der Trainingseinheiten sind sie eingebunden in den Fachunterricht und werden sie ergänzt durch selbständige Recherchen der Schülerinnen und Schüler. Sie führen von der 5. bis zur 10. Klasse ein Bibliotheksportfolio, in dem alle Arbeiten und Ergebnisse zusammengestellt werden. Insbesondere die jüngeren Lerner können so ihre Lernfortschritte dokumentieren und erhalten darüber hinaus die Möglichkeit ihren Lernweg und ihre Leistungen zu reflektieren.

Leseförderung

Leseförderung wird am FSG groß geschrieben.

Leseförderung wird am FSG groß geschrieben.

Basis aller Bemühungen, die Informationskompetenz der Schülerinnen und Schüler zu fördern, ist die Lesekompetenz. Die Schulbibliothek leistet hier einen wichtigen Beitrag. Am Friedrich-Spee-Gymnasium versuchen wir das wichtige Zeitfenster in der Lesebiographie der Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen möglichst gut zu nutzen. Die Leseleistung aller Schülerinnen und Schüler wird überprüft und die Kinder werden je nach Bedarf entweder nach dem „Lüneburger Modell“ (Leseflüssigkeit) oder durch Vielleseverfahren wie z.B. ANTOLIN (Lesemotivation) gefördert.

Diese Leseförderung wurde ganz bewusst aus dem Unterrichtsgeschehen heraus in die Bibliothek verlegt, um den Schülerinnen und Schülern unbelastetes Lernen außerhalb des Bewertungssystems zu ermöglichen. Zusätzlich erleben die Kinder in dieser Zeit einen intensiven Kontakt zur Bibliothek, der sich auch in den folgenden Jahren positiv auf Lesemotivation und Nutzung der Bibliothek auswirken kann.

Unterrichtsraum und selbständiges Lernen

Selbstständiges Arbeiten funktioniert auch im Team.

Selbstständiges Arbeiten funktioniert auch im Team.

Die neue Konzeption hat die Bibliothek des Friedrich-Spee-Gymnasiums zu einem wichtigen Arbeitsinstrument schulischen Lehrens und Lernens gemacht. Das Spektrum der Nutzungsmöglichkeiten ist breit gefächert. Die Bibliothek ist Forschungs- und Arbeitsraum für alle Unterrichtsfächer. Spontane oder geplante Nutzung zur Vorbereitung oder Vertiefung, Ergänzung und Erweiterung des Fachunterrichts ist ausdrücklich erwünscht und wird durch die Fachlehrer aller Klassenstufen genutzt. Dazu steht ein eigener Bereich mit Arbeitsplätzen in Klassenstärke und mit Whiteboard zur Verfügung.

Zahlreiche unterrichtsbegleitende Angebote können in der Bibliothek gebucht werden. Dazu gehören Einführungen in einzelne Fachbereiche für alle Jahrgangsstufen sowie angeleitete oder begleitete Recherchen zu verschiedenen Unterrichtsthemen. Durch die interne Verschlagwortung aller Medien nach Lehrplan und Unterrichtsprojekten erstellt die Bibliothek thematische Medienlisten und Handapparate für Lehrerinnen und Lehrer. Auch Büchertische und Ausstellungen für die Schülerinnen und Schüler gehören zum Angebot der Bibliothek.

Ein Bücherwagen mit individueller Füllung kann in die Klassen ausgeliehen werden. Unser wichtigstes Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler auf ihrem individuellen Lernweg zu begleiten und das Kollegium im Lehren zu unterstützen. Daher ist es für alle Nutzer möglich, Anschaffungswünsche zu äußern, die dann auch zeitnah erfüllt werden. Dadurch, dass die Bibliothek für alle Schülerinnen und Schüler während ihres gesamten Schultages offen steht, fördert sie das selbständige Lernen in allen Klassenstufen.

Leseecke und Erlebnisraum

Unsere Sieger beim Lesewettbewerb.

Unsere Sieger beim Lesewettbewerb.

Mindestens ebenso wichtig wie die Aufgabe als Informations- und Medienzentrum, Unterrichtsraum und Ort des selbständigen Lernens ist die Bedeutung als Begegnungs- und Entspannungsraum. Hier treffen sich Arbeitsgemeinschaften wie der Leseclub oder die Medienscouts und Lesepaten in der unterrichtsfreien Zeit. Die Bibliothek veranstaltet Lesenächte, Schreibwerkstätten, Lesewettbewerbe und Vorleseaktionen.

Insbesondere im Rahmen eines rhythmisierten Ganztagskonzeptes ist die Bibliothek im Tagesablauf immer auch ein Ort der Ruhe und Entspannung, an dem man jederzeit einfach mal abschalten, schmökern und in andere Welten eintauchen kann.

Unsere Bibliothek versucht auch, die Schule nach Außen zu öffnen: mehrmals im Jahr finden Autorenbegegnungen statt und es besteht seit Jahren eine Zusammenarbeit mit dem Theater Trier. Jedes Jahr organisieren wir eine Fahrt zur Buchmesse nach Frankfurt und zur Verleihung des Deutschen Jugendbuchpreises. Wir kooperieren im Rahmen des Projekts „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ mit dem Jugendtreff Ehrang sowie den Grundschulen Biewer, Ehrang und Quint.

Unsere Bibliothek in Stichworten…

  • Über die Graphik erreichen Sie unseren Online-Katalog.

    Über die Graphik erreichen Sie unseren Online-Katalog.

    geöffnet Montag bis Donnerstag von 7:45h bis 16:00h, Freitag von 7:45h bis 14:00h

  • über 11.000 Medieneinheiten (Bücher, Hörbücher, DVDs, Zeitschriften…) auf ca. 350 m²
  • Leseecke mit einer großen Auswahl aktueller Kinder- und Jugendliteratur, Belletristik, sowie aktuellen Tages- und Wochenzeitungen
  • moderne Sach- und Fachbuchabteilung, abgestimmt auf Unterricht und Lehrplan
  • angeschlossene Differenzierungsräume
  • 10 PC-Arbeitsplätze (Internet-/Druckeranschluss), 3 PC-Arbeitsplätze für die Mitarbeiter, Whiteboard, Kopierer/Scanner, OPAC, WLAN
  • 50 weitere flexible Arbeitsplätze sowie in der Leseecke ca. 30 Sitzplätze (Sofas/Sessel etc.), erweiterbar auf 50-60 Plätze (Sitzkissen)
  • speziell auf die Bedürfnisse unserer Schule abgestimmtes pädagogisches Konzept, verankert im Schulkonzept
  • umfangreiche Serviceangebote für Lehrer und Schüler

Weitere Informationen zur Bibliothek:

➜ Die Bibliothek als “Werkstatt Informationskompetenz”

➜ Mit täglichem Lesen zum Erfolg (Video)

➜ Ihre Ansprechpartner:

isselstein-neuGisbrecht Isselstein

(Bibliotheksleiter)

 

schiff-neuChristiane Schiff

(Pädagogische Mitarbeiterin)

 

➜ Kontakt: bibliothek@fsg-trier.de

➜ Mehr zum Thema “Schulbibliotheken” finden Sie in der Zeitschrift LIES.

Veranstaltungen in unserer Bibliothek:

➜ Autoren-Besuch in Klasse 5 (26.04.17)

➜ “Bündnis für Bildung”: Neuer Buchtitel gefeiert (8.12.16)

Hörbücher für die Klassen 6 und 7 (8.11.16)

➜ Kinderbuch-Autorin Silke Schlichtmann besucht Friedrich-Spee-Gymnasiumin (22.5.16)

Das Buch im Karton: Ein Unterrichtsprojekt der Klasse 6c (19.1.16)

“Bündnis für Bildung”: Präsentation der Projekt-Ergebnisse (Video) (8.12.15)

Prävention durch die Medienscouts (1.12.15)

➜ „Deine beste Freundin, Anne Frank“: Jacqueline van Maarsen am FSG (3.11.15)

➜ Bildungsbündnis: Literatur-Workshop auf einem Pferdehof (9.10.15)

Bildungsbündnis: „Ein neuer Blick auf die Dinge.“ (04.07.15)

“Lied der Freunde” beim Bildungsbündnis (30.06.15)

Bildungsbündnis Trier-Ehrang: “Mein Traum vom Glück” (07.06.15)

Buch zum Bildungsbündnis erschienen (8.1.15)

Schulbibliothek: Ausstellung zum Ersten Weltkrieg (17.11.14)

“Bündnis für Bildung Trier-Ehrang”: Vorstellung der Projektergebnisse (13.10.14)

Kleinkunstabend in der Bibliothek (Video, 1.10.14)

Fachtag am FSG: “Kulturelle Bildung ist ein Wert” (2.07.14)

Schüler dokumentieren Hinzert-Besuch (12.06.14)

Workshop mit Manfred Theisen: Gedanken als Gedicht (12.06.14)

Elternabend zum Thema “Neue Medien” (13.04.14)