Reporter fragen – die Klasse 5c antwortet

Die Schüler beim "digitalen Arbeiten".

Die Schüler beim “digitalen Arbeiten”.

In den letzten Wochen ist viel passiert in der Klasse 5c. Neben dem Neuanfang am Gymnasium mussten die Schüler auch schon wegen Covid-19 für einige Tage zu Hause bleiben und konnten direkt anwenden, was sie im Digi-Unterricht gelernt hatten.

Als in den Tagen danach kamen Reporter vom SWR und vom Trierischen Volksfreund an die Schule kamen, um über unser neues Unterrichtsfach “Digitales Arbeiten” zu berichten, durften auch die Schüler Interviews geben.

Elisa: „Ich liebe es, Leuten von meinen Erfahrungen zu erzählen! Eine Reporterin von SWR 4 und ein Mann vom Volksfreund fragten mich zum Beispiel, wie es für mich war, zu Hause bleiben zu müssen. Dies war dank Moodle wirklich unkompliziert. Wenn meine Klasse oder ich Fragen hatten, konnten wir sie in den Moodlechat schreiben. Dort wurden die Fragen schnell beantwortet. Es war einfach zu erklären, weil Moodle sehr unkompliziert funktioniert. Auch über die Videokonferenzen, die wir mit einer Mitschülerin gemacht haben, konnte ich viel erzählen. Sie wurde in der Woche mehrmals Live zum Unterricht dazugeschaltet. Das war echt cool! Bald kommt dieses Interview in der Zeitung. Das Interview mit dem SWR kam auch schon im Radio, bei SWR3 und SWR4.“

Eemiele: „Für mich war das sehr cool. Als eine Frau von SWR4 kam, hat sie gefragt, wie das war, dass wir zu Hause waren . Es war erst nicht schön, weil wir uns alle nicht gesehen haben. Aber dann hat Frau Gabriel uns eine Einladung geschickt. Dann haben wir uns über einen Videochat wiedergesehen.“

Isabella und Ben: „Es war eine tolle Erfahrung, als wir interviewt wurden, weil wir im Interview dem Reporter vom Trierischen Volksfreund erklären konnten, wie man in Moodle oder in andere Programme reinkommt. Der Mann wollte auch wissen, wie es so war, schon ein paar Tage zu Hause zu bleiben wegen dem Corona-Virus. Da wir eine der ersten Klassen sind, die Digiunterricht haben, kennen wir uns mit Computern schon besser aus, daher haben wir einen Vorteil vor anderen Klassen. Und weil wir damit schon in der ersten Schulwoche begonnen hatten, können wir richtig gut mit Moodle umgehen.“