“Feliz Navidad”

Wir wünschen der FSG-Gemeinschaft ein frohes Weihnachtsfest.

Wir wünschen der FSG-Gemeinschaft ein frohes Weihnachtsfest.

Alles Wichtige zum Jahresende finden Sie im Folgenden: den Weihnachts-Schulbrief von Schulleiter Kajo Hammann sowie Informationen zu den Öffnungszeiten in den Ferien. Und den musikalischen Weihnachtsgruß, der in diesem Jahr von der Klasse 5b kommt.

 

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Eltern,
werte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

selten habe ich die biblische Geschichte von der Menschwerdung Gottes so unmittelbar empfunden wie in diesen Tagen der Obdachsuche und Notaufnahme Hunderttausender von Menschen in unserem Land, und mehr denn je vertraue ich auf die Errungenschaften und Gebote unserer kulturellen und zivilisatorischen Identität, auf Besonnenheit, Toleranz und Nächstenliebe.

Angesichts der bereits angesiedelten Flüchtlinge in den umliegenden Stadtteilen empfindet und verbindet das auch die Gemeinschaft des Friedrich-Spee-Gymnasiums, wo im ersten Halbjahr bereits etliche Signale schulischer Mitverantwortung in Unterricht und Projekten zum Ausdruck gekommen sind und in der direkteren Form der Begegnung sicherlich noch kommen werden. Dafür bin ich den Initiatoren und Mitwirkenden sehr dankbar, weil wir alle – Jung und Alt – auf Zeichen der Menschlichkeit angewiesen sind, die uns Halt und Haltung geben.

In einer Schule sollte das Licht der Aufklärung nicht nur im kognitiven Sinn aufgehen, sondern auch in einem gelebten Werteverständnis strahlen. In unserem auch in diesem Advent wieder hektisch anmutenden Schulbetrieb ist mir das bewusst geworden, als ich den bezaubernden musikalischen Abend in der Aula erlebte, als ich Theresa Geißler und Antonia van Dam bei ihren Reden „Herberge gesucht!“ im Rahmen des Rhetorikwettbewerbs zuhörte und als ich der Einladung von Orientierungsstufenschülerinnen und -schülern zu einer „Atempause“ in den Raum der Stille folgte. Und voller Vorfreude sehe ich dem Schulgottesdienst morgen früh in St. Jakobus zu Biewer in den beiden ersten Stunden und dem musikalischen Übergang in die Ferien im Treppenhaus und Foyer unserer Schule am Ende der vierten Stunde entgegen.

Liebe Schulgemeinschaft, an der Schwelle in ein neues Jahr danke ich rückblickend allen, die sich an der Fortentwicklung des Friedrich-Spee-Gymnasiums beteiligten und zu seiner Wertschätzung beigetragen haben. Die rechtliche Verantwortung für das Wohl und Wehe einer Schule ist das eine, die Bereitschaft eines jeden Mitglieds der Schulgemeinschaft, Verantwortung im Sinne von Teilhabe und Mitwirkung zu übernehmen, um der Schule ein unverkennbares Profil zu geben, ist das andere.

Im kommenden Halbjahr werden wir einmalig und in zeitlich kurzem Abstand zwei Abiturjahrgänge verabschieden. Liebe Prüflinge, ob G9 oder G8, ich wünsche euch eine gelingende Vorbereitungszeit und einen erfolgreichen Abschluss eurer gymnasialen Schullaufbahn.

Liebe Schülerinnen und Schüler, die ihr noch auf dem Weg zu diesem Ziel seid, euch wünsche ich, dass ihr im Sommer das Klassen- oder Stufenziel erreichen werdet und schon mit dem Halbjahreszeugnis Ende Januar zufrieden sein könnt. Lasst euch auch künftig auf die vielfältigen Bildungs- und Erziehungsangebote eurer Schule ein, sie werden euch mit Sicherheit bereichern.

Ihnen, liebe Kolleginnen und Kollegen, danke ich für den besonderen Einsatz, der insbesondere im laufenden Schuljahr von Ihnen abverlangt wird. Ich wünsche Ihnen weiterhin einen zufrieden stellenden Ertrag ihrer Arbeit und eine anhaltende professionelle Freude. Soweit Sie an Prüfungen – vielleicht sogar mehrfach – beteiligt sind, wünsche ich dabei eine gute Hand.

Sehr geehrte Eltern, im zurückliegenden Jahr teilte mir eine Mutter im Gespräch mit, dass ihr Kind anders geworden sei, es übernehme zuhause mehr Verantwortung, es sei reifer geworden. Die Mutter führte diese Entwicklung auf die Ganztagsschule zurück, obwohl sie freimütig zugab, dieser Schulform zuvor skeptisch gegenübergestanden zu haben. Ich erwähne das nicht aus billigem Eigenlob, sondern aus der festen Überzeugung heraus, dass sich im erzieherischen Zusammenwirken von Schule und Elternhaus Gelingensbedingungen herstellen und reproduzieren lassen, denen wir noch stärker als bisher gemeinsam auf den Grund gehen sollten. Dazu lade ich Sie ein, sei es in bilateralen Gesprächen oder in der Zusammenarbeit mit Ihnen als Gremienvertreterinnen und –vertreter. Für das zurückliegende Jahr spreche ich Ihnen meinen Dank für jedwede konstruktive Unterstützung aus.

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Sekretariaten, in Wartung und Technik, in der Bibliothek und in der Mensa, Sie erweisen sich in der täglichen Routine als wahre Glücksfälle des schulischen Lebens, als „gute Seelen“ in Ihren Tätigkeitsbereichen, als unverzichtbare Helferinnen und Helfer. Dafür danke ich Ihnen von Herzen und hoffe auf weiterhin gute Zusammenarbeit.

Liebe Schulgemeinschaft, euch und Ihnen allen wünsche ich ein gesegnetes Weihnachtsfest, erholsame Ferien und einen guten Start ins neue Jahr, das von Gesundheit und Zufriedenheit begleitet sein möge. Herzliche Wünsche der baldigen Genesung richte ich an alle zurzeit erkrankten Angehörigen des Friedrich-Spee-Gymnasiums und verbleibe mit besten Grüßen

Kajo Hammann / Schulleiter

Information: Das FSG ist vom 23.12.2015 bis 03.01.2016 geschlossen. Vom 04. bis 08.01.2016 ist das Sekretariat wieder besetzt; die Schulleitung steht dann in einer Kernzeit zwischen 10 und 14 Uhr zur Verfügung.