Corona zum Trotz: 40 Abiturienten feiern ihren Abschluss am FSG

Der Abiturjahrgang des FSG im Corona-Jahr 2020.

Der Abiturjahrgang des FSG im Corona-Jahr 2020.

Der Verlauf der Abifeier passte ein wenig zu den schwierigen vergangenen Monaten: Nachdem ein Gewitter der Feier auf dem Schulhof ein abruptes Ende setzte, erhielten die Schüler ihre Zeugnisse in der Mensa.

Alina Lobbe erhielt in diesem Jahr den Spee-Preis.

Alina Lobbe erhielt in diesem Jahr den Preis der Bildungsministerin.

Es war ein Privileg, dass die diesjährigen Abiturienten überhaupt eine Abschlussfeier bekamen. Nachdem bei den G9-Jahrgängen im Frühjahr noch alle offiziellen Veranstaltungen abgesagt wurden, gab es für unsere G8-Abiturienten zumindest einen kleinen Festakt: Auf dem Schulhof – der mit vielen Blumen und weißen Luftballons “so festlich geschmückt war wie noch nie” (MSS-Leiter Daniel Drewes) – standen die Tische im vorgeschriebenen Mindestabstand.

MSS-Leiter Daniel Drewes.

MSS-Leiter Daniel Drewes.

In seiner Ansprache appellierte Drewes an die Abiturienten, dass sie zu “Kämpfern” werden sollten: “Setzt euch ein, unsere Gesellschaft zu einer besseren zu machen. Auf Euch kommt es an! Werdet zu aktiven Gestaltern. Das geht bei vielen kleinen Dingen im Alltag.”

Schulleiter Andreas Gehendges ging auf das Motto des diesjährigen Abi-Jahgangs ein (“Abilymp – wenn Götter gehen”) und machte einen Streifzug durch die griechische Götterwelt. Was er den Abiturienten wünschen soll? So viel Wein und Lebensfreude wie Dionysos? So viel Schönheit wie Aphrodite? So viel Weisheit wie Athene? “Ich wünsche Euch einfach, aber von Herzen kommend, dass das, was Ihr Euch wünscht, in Erfüllung geht”, sagte Gehendges.

Das musikalische Rahmenprogramm gehörte trotz Corona ebenfalls zur Abifeier dazu.

Das musikalische Rahmenprogramm gehörte trotz Corona ebenfalls zur Abifeier dazu.

Arndt Collmann und Ulrike Müller blickten auf die Gymnasialzeit der Abiturienten zurück, angefangen beim ersten Tag als Fünftklässler in der damals noch schulartübergreifenden Orientierungsstufe: “Vielleicht erinnert ihr euch noch an die PRO-FSG-Fotoaktion und die Malaktion, bei der viele von euch Protestplakate für unseren Marsch zum Rathaus gestaltet haben. Liebe Eltern, Sie haben uns damals in unserem Überlebenskampf in vielfältiger Weise öffentlich unterstützt. Euer schulisches Mitwirken, liebe Abiturienten, war in den Folgejahren wesentlicher Bestandteil dessen, was unser ehemaliger Schulleiter Herr Hammann einmal als “Strahlen nach innen” bezeichnete, was unweigerlich auch nach außen strahlt und das mit zu dem geführt hat, was das FSG heute ist: das anerkannte Ganztagsgymnasium.”

Das beste Abitur erzielte in diesem Jahr Maximilian Spors, für ihr besonderes Engagement auch außerhalb des Unterrichts wurde Alina Lobbe mit dem Preis der Bildungsministerin ausgezeichnet.

Die Abiturienten des Jahrgangs 2020:

Rita Abedallah (Trier), Madita Bauer (Herforst), Jens Becker (Trier), Julian Bergmann (Pluwig), Samantha Biedinger (Trier), Philipp Brust (Kenn), Melek Chouikha (Trier), Helene Farsch (Zemmer), Lena Fischer, Aaron Frank (beide Trier), Anna Gachet (Konz), Gina Greweling, Narek Grigoryan, Lukas Hayward (alle Trier), Max Heidrich (Föhren), Ina Hostert, David Jäger Mielgo, Mona Karst, Frederik Koch, Ekaterina Kondratenko, Maxim Kurchyn (alle Trier), Alina Lobbe (Föhren), Christoph Michael, Ben Leo Mieszaniek, Ghazaleh Mirzapour, Kilian Mundt, Anna-Lena Reichertz, Claire Reiss, Sophie Rinke, Nada Samara (alle Trier), Mirko Schankweiler (Mertesdorf), Fynn Schönewolf (Kordel), Jule Schreiner, Lena Schulz (beide Trier), Maximilian Spors (Kordel), Selina Teschke, Evelyn Tkachenko, Maria Tsyrulnyk, Liam Turner, Anna Wasniewski (alle Trier).